Login
FORL, Katzenkrankheit

FORL ist eine der häufigsten Ursachen für einen Tierarztbesuch bei Katzen.

Selina Schmitz von tierversicherung.biz
Tiermedizinische Fachangestellte

Diagnose: FORL
Was bedeutet das?

Du fährst mit deiner Katze zu einer Routineuntersuchung zum Tierarzt. Während der Untersuchung schaut sich der Arzt auch die Maulhöhle Deiner kleinen Fellnase an und lässt einen Fachbegriff namens FORL fallen.

FORL ist eine bei Katzen sehr verbreitete Erkrankung der Zähne, deren Häufigkeit mit dem Alter immer mehr zunimmt. Bis zu 75% aller Katzen erkranken in ihrem Leben daran. In diesem Artikel möchte ich Euch die Erkrankung erklären und gleichzeitig Tipps geben, wie Ihr FORL bei Eurer Katze rechtzeitig erkennen könnt.

Verbreitete Katzen-Krankheit mit unbekannter Ursache


Der Körper, sowohl beim Menschen wie auch bei der Katze, stellt Zellen her, die dafür Sorgen, dass die Wurzeln der Milchzähne „aufgefressen“ werden, damit die bleibenden Zähne durchkommen können. Diese körpereigenen Zellen heißen Odontoklasten.

Die Odontoklasten werden irgendwann bei der Katze wieder reaktiviert und zerstören dann die Zahnwurzel. Weshalb sie reaktiviert werden ist der Medizin bis heute noch unbekannt.

Es gibt verschiedene mögliche Ursachen für FORL. Zum Einen spielen Entzündungsprozesse durch Zahnstein eine Rolle. 

Zum Anderen werden Störungen im Calcium-Phosphor-Verhältnis oder eine Überdosierung des Vitamin D3 im Futter vermutet.

Von außen ist ein Beginn der Erkrankung schwer bis gar nicht erkennbar, da sich die Odontoklasten am Wurzelzement bzw. der Schmelz- Zement-Grenze festsetzen. Von dort aus lösen sie die sogenannten Zahnhartsubstanzen, wie das Zahnschmelz, das Dentin oder den Wurzelzement auf und brechen in die Zahnpulpa, der Nervenkanal im Zahn, ein.

Dieser Durchbruch zum Nerv verursacht sehr starke Schmerzen bei den Katzen.

Wie kann man FORL selber erkennen?

Es gibt viele Anzeichen, wenn die Zähne Deiner Katze von Entzündungen betroffen sind. Wenn Deine Katze folgende Anzeichen zeigt, dann solltest Du einen Tierarzt konsultieren:

  • sie wechselt plötzlich ihre Futtervorliebe von Trocken- auf Weichfutter
  • sie hält den Kopf beim Fressen schief
  • ihr fällt Futter aus dem Maul
  • ihr Appetit hat abgenommen
  • sie hat starken Mundgeruch
  • sie macht untypische Zungenbewegungen
  • sie hat vermehrten Speichelfluss
  • sie knirscht mit den Zähnen oder klappert
  • sie faucht den Futternapf an
  • sie macht Schmerzlaute beim Fressen

Zwei Typen und eine Mischform


Zähne fallen aus: FORL Typ 1

Dieser Typ entsteht bei Entzündungen im Maul, wie beispielsweise bei einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis/Stomatitis), die wiederum durch Zahnstein verursacht wurde.

Im Typ 1 wird besonders der Zahnhalteapparat angegriffen. Der Knochen im Bereich der Zahnwurzel wird abgebaut, d.h. der Zahn wird locker und kann sich im Zahnfleisch nicht mehr richtig halten.

Zähne brechen ab: FORL Typ 2

Bei FORL Typ 2 ist nicht zwangsläufig eine Entzündung vorhanden.

An der Wurzel, die von den Odontoklasten angefressen wurde, findet ein reparativer Prozess statt. Die Läsionen werden mit zement- oder knochenartigem Ersatzgewebe aufgefüllt. Diese Reparatur ist aber fehlerhaft, da dabei die Wurzel selbst nicht direkt repariert wird, sondern mit dem Kieferknochen verwächst (Ankylosierung).

Das hat einen Elastizitätsverlust des Zahns zur Folge und die stoßdämpfende Wirkung während des Kauens ist nicht mehr gegeben. Die Zahnkronen brechen, meist in Höhe des Zahnfleisches, sehr leicht ab.

Der Mischtyp: FORL Typ 3

FORL Typ 3 bezeichnet eine Mischung aus Typ 1 und Typ 2. An ein und demselben Zahn kann der Grad der FORL an unterschiedlichen Wurzel verschieden stark ausgeprägt sein.

Man muss wissen, dass diese Zahnerkrankung bisher nicht heilbar ist und die einzige Möglichkeit, der Katze die Schmerzen zu nehmen, darin besteht, die betroffen Zähne unter Narkose zu ziehen.

Keine Sorge. Deine Katze muss nicht leiden!

Auch mit der Diagnose FORL brauchst Du dir nicht den Kopf zu zerbrechen.

Deine Katze kommt auch hervorragend ohne Zähne im Maul zurecht. Selbst Trockenfutter können sie auf ihrem Zahnfleisch und am Gaumen zerkleinern und fressen. Das Ziel ist die Erhaltung einer schmerzfreien Maulhöhle. Welche und wie viele Zähne zur Behandlung von FORL raus müssen wird nur mit einer dentalen Röntgenaufnahme ersichtlich.

Doch wie kannst Du nun wissen, ob Deine Katze an dieser Erkrankung leidet oder nicht? Katzen sind sehr gut im Verstecken von Krankheiten.

Meist zeigen sie es erst, wenn es schon kurz nach zwölf ist. Umso wichtiger ist es, auf alle Symptome der Erkrankung zu achten. Also hab Du ein besonderes Augenmerk auf das Fressverhalten Deiner Katze. Wechselt sie plötzlich das Futter von Trocken- auf Weichnahrung oder umgekehrt? Hält sie den Kopf beim Fressen schief oder lässt Futter aus dem Maul wieder fallen? Frisst sie immer noch genau so viel wie vorher oder nimmt die Fresslust ab?

Bei sehr starken Schmerzen kann es auch zu Selbstverletzungen am Kopf oder sogar bis zur kompletten Futterverweigerung kommen.

Lust auf mehr?


Magendrehung beim Hund

Die Ursache beim Hund ist meistens unklar. Oftmals kommt es zunächst zu einer Magenüberdehnung durch Gasbildung oder zu einer Magenüberladung, nachdem der Hund viel oder vergorenes Futter gefressen hat.

FORL: Die Gefahr für Katzen

FORL ist eine bei Katzen sehr verbreitete Erkrankung der Zähne, deren Häufigkeit mit dem Alter immer mehr zunimmt. Bis zu 75% aller Katzen erkranken in ihrem Leben daran.

Mietsachschäden durch Hunde

Schäden, die mein Hund an Türen verursacht, sind in meiner Hundehaftpflicht doch mitversichert, oder? Auch für diejenigen, die glauben Vorsorge betrieben zu haben, gibt es Deckungslücken und böse Überraschungen.

Oh nein! Dein Browser ist veraltet.

Bitte nutze einen modernen Browser wie z.B. Google Chrome, damit Du alle Funktionen unserer Website nutzen kannst.
Alternativ helfen wir Dir unter 02233 / 99 07 60 50 gerne telefonisch weiter!

Google Chrome herunterladenOK, verstanden!