„Über mich“:
 
Mein Name:
Sandy
Mein Spitzname:
Wollbärchen
Mein Geburtsdatum:
01.03.2008
Meine Rasse:
Tibet-Pudel-Durcheinander
Ich stamme ab von:
/
Mein Geschlecht:
Hündin
Meine Nationalität:
Deutsch
Meine Größe:
32cm
Mein Gewicht:
4,2kg
Farbe meines Fells:
Weiß mit beigen Flecken
 
„Mein Charakter“:
Auf einer Skala von 1-10 (wenig - viel) bin ich:
 
Selbständig             (anhänglich bis eigenständig)
10
Selbstbewusst        (zurückhaltend bis mutig)
7
Freundlich               (unfreundlich bis freundlich)
10
Neugierig                (Stubenhocker bis Forscher)
10
Eigenwillig              (stur bis zugänglich)
10
Verspielt                 (Spielmuffel bis Clown)
6
Sensibel                  (Sensibelchen bis Harter Brocken)
5
Gelehrsam              (null Bock bis Mastermind)
8
Aufmerksam           (Zappelphillip bis Sinnesscharf)
6
Temperamentvoll   (Schlafmütze bis Heißsporn)
10
 
"So lässt es sich leben":
 
Meine Hobbies:
spielen ohne Ende
Das mag ich:
andere Hunde
Das mag ich nicht:
große, schwarze Hunde
Mein Lieblingsspielzeug:
eine Knotenschnur, ein Plüschtier
Mein Lieblingsfutter:
ich bin ein ganz schlechter Fresser, mit Fressen kann
man mich nicht locken
Meine Ausbildung:
Welpenschule, Hundeschule und ein bißchen Agility
Meine Auszeichnungen bei Wettbewerben oder Ausstellungen:
/
Das kann ich:
Sitz, Platz, Pfötchen, komm - nur bleib werde ich nie lernen
Meine Mitbewohner:
mein Frauchen
Sie wohnen in:
/
Ihre Mailadresse:
Bei ihnen lebe ich seit:
Mai 2008
Vorher wohnte ich:
bei Hannover
Mein Lebenslauf:
Da gibt es nicht viel zu erzählen. Ich bin in einer großen Hundemeute
geboren. Als ich 9 Wochen alt war, hat Frauchen mich zu sich geholt. Ich habe viele Freunde, weil ich ein Mädchen bin und mich mit allen Zwei- und Vierbeinern gut verstehe. Wenn Frauchen abends Tanzunterricht gibt, darf ich immer mit. Ich bin das Maskottchen des Vereins und alle mögen mich, weil sie mich niedlich finden, aber auch, weil ich sehr brav bin. Ich bin schon dreimal mit dem Flugzeug geflogen. Am Anfang hatte ich Angst, aber jetzt ist das ganz o.k., denn ich darf ja bei Frauchen bleiben. Nur nach England darf
ich nicht fliegen, und das findet mein Frauchen sehr ärgerlich.
Ich bin mit anderen Tieren aufgewachsen und habe gelernt, dass man Enten und Vögel und kleine Häschen nicht jagen darf, aber ein bisschen "hüten" kann ich nicht lassen. Entenküken gehören schließlich zu ihrer Mama und aufs Wasser. Mehr kann ich Euch nicht erzählen, denn ich bin ja erst 18 Monate alt.
 
So bin ich versichert:
/
Meine beste Geschichte:
Frauchen hat eine kleine Brieftaube großgezogen. Wir kennen uns, und sie hat keine Angst vor mir. Aber wenn ich sie mit der Pfote antitsche, dann pickt sie nach mir. Dann senke ich schnell den Kopf, damit sie meinen Nacken trifft, das krabbelt so schön. Das Spielchen könnte ich stundenlang aushalten, aber leider wird sie es nach einer Weile leid und fliegt weg. Eigentlich schade.
Mein Vorbild:
hab ich nicht, ich mache, was ich will
Mein Lieblingszitat:    
Das ist was für Menschen, ich habe so was nicht!!