Buchstabe R


Reitbeteiligung

Von einer Reitbeteiligung spricht man dann, wenn der Reitbeteiligte das Pferd von dem Pferdebesitzer in einem gewissen Umfang zur Verfügung gestellt wird. Als Gegenleistung pflegt und bewegt die Reitbeteiligung das Pferd zu vereinbarten Zeiten und entrichtet im Regelfall einen monatlichen Beitrag an den Pferdebesitzer. Die Kosten für den Tierarzt, den Schmied oder Pferdegeschirr übernimmt im Regelfall der Pferdebesitzer. Möglich ist aber auch die gemeinsame Haltung eins Pferdes.


Empfehlung für Pferdehaftpflicht-Versicherungen

- die auch in unabhängigen Vergleichen immer besonders gut abschneiden:

BASIS-SCHUTZ

Versicherungssumme

5 Millionen

ab € 5,57/Monat

Pferdehaftpflicht abschließen

PREMIUM-SCHUTZ

Versicherungssumme

20 Millionen

ab € 7,37/Monat

Pferdehaftpflicht abschließen

KOMFORT-SCHUTZ

Versicherungssumme

10 Millionen

ab € 6,41/Monat

Pferdehaftpflicht abschließen

Bei allen 3 Versicherungen sind mindestens
die folgenden Risiken abgedeckt:

  1. Haftung der Reitbeteiligungen
  2. Haftung der Fremdreiter
  3. Teilnahme an Turnieren
  4. Teilnahme an Rennen
  5. private Kutschfahrten
  6. Reiten mit ungewöhnlichen Zäumungen
  1. Mietsachschäden an gemieteten Stallungen, Reithallen und Weiden
  2. Schäden an geliehenen Reitutensilien
  3. gewollter und ungewollter Deckakt
  4. Forderungsausfalldeckung